In Kooperation mit dem Paul-Ehrlich-Institut

In Zusammenarbeit mit dem Paul‐Ehrlich‐Institut untersucht das MYKKE-Register jetzt kardiale Impfnebenwirkungen nach COVID-19-Impfung im Rahmen einer prospektiven Erfassung (PedMYCVAC). Neben der Häufigkeit, sollen eine standardisierte Diagnostik zur Charakterisierung, Abbildung der Schwere der Erkrankung und deren Verlauf über mindestens 12 Monate im Rahmen der etablierten Struktur des MYKKE‐Registers erfasst werden. Die Förderung erfolgt zunächst für 2 Jahre durch das Bundesministerium für Gesundheit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert